Schwarzteebäder

Bei einigen Erkankungen von Händen und Füßen haben wir Ihnen in der Praxis zusätzlich zur Therapie den Einsatz von Schwarzteebädern empfohlen. Schwarzteebäder gerben die Haut und machen sie damit stabiler und widerstandsfähiger.

Bitte gehen Sie wie folgt vor: Stark dosierten schwarzen Tee (ohne Zusatz von Aromen) mindestens zehn, besser 20 Minuten lang ziehen lassen. Dann die Hände oder Füße maximal zehn Minuten lang bei angenehmer Temperatur baden. Wenn die Haut getrocknet ist, sollte sie nach etwa 20 Minuten eingecremt werden, entweder mit der verordneten Behandlungscreme oder aber einer Ihnen angenehmem Pflegecreme. Ansonsten droht die Haut auszutrocknen.

Bitte beachten Sie, dass Schwarztee auf hellen Textilien Verfärbungen hinterlassen kann und dass Sie nur im Sud, das heißt ohne Teebeutel oder Teeblätter baden. Ansonsten drohen sich Ihre weißen Nagelränder zu verfärben!

Bei einigen Entzündungen im Gesichts- oder im Intimbereich bieten sich Schwarzteekompressen an, die ähnlich vorbereitet und angewendet werden.

Gerne beraten wir Sie in der Praxis zu solchen einfachen und hilfreichen Methoden. Sie helfen Ihre Beschwerden schneller zu lindern und können den Einsatz von Medikamenten, zum Beispiel von Kortisonsalben, verkürzen.

Ihr Dr. Hein und Praxisteam

– Zurück zur Startseite –