Zeckenbisse

Ab etwa 8° Celsius Außentemperatur werden die Zecken in Berlin und Brandenburg aktiv. Nicht jeder Zeckenbiss ist gefährlich. In unserer Region besteht aber die Gefahr der Übertragung einer bakteriellen Erkrankung, der sogenannten Borrelieninfektion. Die Entstehung einer gefährlichen Hirnhautentzündung, wie sie aus einigen Gebieten zum Beispiel in Süddeutschland bekannt ist, ist hierzulande sehr unwahrscheinlich.

Tragen Sie bei Ihren Ausflügen in die Natur Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen und suchen Sie sich und Ihre Kinder am Abend nach Zecken auf der Haut ab. Sollten Sie eine Zecke vom Körper nicht komplett entfernen können, dann suchen Sie am nächsten Tag Ihren Arzt auf.

Wenn sich in der Folge eines Zeckenbisses ein entzündlicher Fleck oder Knoten bildet, der sich dann auch noch flächig ausbreitet (Wanderröte), so ist der Besuch in der Hautarztpraxis dringend angezeigt. In der Regel wird dann eine Blutentnahme veranlasst und bei Verdacht oder Bestätigung der Infektion eine Behandlung mit Antibiotika eingeleitet. Wenn die Borreliose rechtzeitig erkannt und richtig behandelt wird, dann können schwerwiegende gesundheitliche Folgen vermieden werden.

Unter www.zeckenwetter.de können Sie sich über die aktuelle Zeckenaktivität in der Region informieren.

Praxis Dr. Hein. Ärztezentrum Tempelhofer Hafen

– Zurück zur Startseite –